El Salvador führt Bitcoin als Zahlungsmittel ein

Vor einigen Monaten hatten wir bereits berichtet, dass El Salvador plant den Bitcoin als offizielles Zahlungsmittel einzusetzen, genau dies ist seit heute auch der Fall. Jeder Bürger in El Salvador wird seitens der Regierung rund 30 US-Dollar in Bitcoin als Startguthaben erhalten, dies entspricht etwa drei durchschnittlichen Tageslöhnen.

In El Salvador leben nur ca. 6,5 Millionen Menschen, daher Besitzt das Land auch keine eigene Währung sondern verwendete bislang den US-Dollar – mit der Anerkennung des Bitcoin soll es nun ein weiter Alternative dazu geben. Die populäre Kryptowährung konnte sich in den letzten Monaten wieder stark von dem einstigen Kurseinbruch erholen, ein Bitcoin kostet derzeit wieder über 52.500 US-Dollar, während der Kurs am 20. Juli bei unter 30.000 lag.

Jeder Verkäufer der in El Salvador über die nötigen technischen Geräte verfügt muss zukünftig auch den Bitcoin als Zahlungsmittel akzeptieren. Es bleibt abzuwarten wie erfolgreich dieses Projekt dann tatsächlich ablaufen wird.



(Bild: bitcoin.org)
Datum:
08.09.2021, 04:20 Uhr
Autor:
Stefan Kröll
Comments:
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Comment zu "El Salvador führt Bitcoin als Zahlungsmittel ein"

* gesponserter Link
Blogverzeichnis - Bloggerei.de