Sicherheitslücke in Broadcom Bluetooth-Chips

Sicherheitsforscher haben eine Lücke bei älteren Bluetooth-Chips von Broadcom entdeckt. Betroffen sind beispielsweise das MacBook Pro aus dem Jahre 2016 sowie das Nexus 5 Smartphone wie auch das Apple iPhone 6. Weiterhin soll auch der Raspberry Pi 3 Bastelrecher entsprechend betroffene Bluetooth-Chips verwenden die eine Attacke zulassen. 

Durch manipulierte Bluetooth-Pakete crashen die betroffenen Bluetooth-Chips und führen einen Neustart durch, andauerndes senden solcher Pakete kann die Bluetooth-Verbindungen auch dauerhaft unterbrechen. Nachdem Hersteller Broadcom zunächst die Lücke ignorierte, soll nun allerdings doch noch ein Patch dafür erscheinen – allerdings ist es fraglich ob die betroffene Geräte diesen auch noch erhalten werden, viele der betroffenen Smartphones dürften mittlerweile aus dem Softwaresupport gefallen sein.

Laut den Sicherheitsforschern existiere die Lücke in allen Broadcom Bluetooth-Chips die zwischen 2009 und 2014 gefertigt worden sind und Bluetooth 4.0 unterstützen.



Auch der Raspberry Pi 3 ist von der Lücke betroffen. (Bild: Raspberry.org)
Datum:
03.01.2019, 00:17 Uhr
Autor:
Comments:
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* gesponserter Link
Blogverzeichnis - Bloggerei.de