macOS 11.0: Big Sur wird ARM-Prozessoren unterstützen

Das nächste macOS Betriebssystem wird den Namen „Big Sur“ tragen und die Versionsnummer 11.0 besitzen. Dies hat Apple in seiner heutigen WWDC 2020 Keynote offiziell angekündigt. Neben einem deutlich erneuerten und aufgefrischten Design wird das Betriebssystem zudem auch die Unterstützung von ARM-Prozessoren mitbringen.

Zukünftig möchte Apple nämlich auch bei den Mac-Rechnern auf Chips mit „Apple Silicon“ setzen und damit auf die gleiche ARM-Basis wie für iPhone, iPad und Apple Watch zurückgreifen. Intel dürfte über diesen Schritt dagegen nicht sonderlich begeistert sein, auch wenn Apple bei den kommenden Mac’s wohl noch auf Intel Prozessoren setzen wird.

Vom allgemeinen Look and Feel passt sich macOS 11 etwas weiter an iPadOS an, Icons sind jetzt noch etwas stärker abgerundet und die macOS Mail App trägt nun das identische Programmsymbol. Auch die Seitenleiste in macOS Big Sur ist nun deutlich an das iOS/iPadOS-Design angelehnt.

Wie üblich wird das kommende macOS Big Sur wieder im Herbst 2020 erscheinen, Entwickler werden die Beta-Version dagegen schon in Kürze herunterladen können.



(Bild: Apple Inc.)
Datum:
22.06.2020, 21:19 Uhr
Autor:
Comments:
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Comments zu "macOS 11.0: Big Sur wird ARM-Prozessoren unterstützen"

* gesponserter Link
Blogverzeichnis - Bloggerei.de