ARM-Mac’s werden wohl kein Windows mehr unterstützen

Nachdem Apple auf der WWDC 2020 die Umstellung der CPU-Architektur angekündigt hatte, dürfte sowohl Intel als auch Microsoft nicht besonders glücklich darüber gewesen sein. Statt auf x86 Prozessoren wird Apple zukünftig auch beim Mac auf die ARM-Plattform setzen, dadurch kann Intel seine bisherigen CPU’s nicht mehr an den Konzern verkaufen und Microsoft wohl auch keine Windows-Lizenzen mehr an Boot-Camp Nutzer.

Auf der WWDC 2020 hatte Apple zwar die Emulation von bisherigen x86 Mac-Programmen demonstriert, allerdings geschieht dies lediglich unter dem macOS Betriebssystem. Auch bei der Demo einer VM zeigte der Konzern lediglich eine Linux-Distribution, von Windows war weit und breit nichts zu sehen.

Aus diesem Grund kann man mittlerweile stark davon ausgehen, dass der bisherige Boot-Camp Support auch bis Ende 2020 nicht mehr nachgereicht wird. Microsoft selbst bietet zwar von Windows 10 auch eine ARM-Version an, diese ist jedoch PC-Herstellern vorbehalten die diese vorab schon auf den Computern installieren.

Mac Nutzer die künftig die neue ARM-Plattform nutzen möchten, werden also vorerst ohne Windows 10 auskommen müssen. Unter Umständen könnte zu einem späteren Zeitpunkt zumindest eine Windows-VM möglich sein, dies aber wohl auch mit deutlichen Leistungseinbußen.



(Bild: Apple Inc.)
Datum:
28.06.2020, 04:51 Uhr
Autor:
Stefan Kröll
Comments:
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* gesponserter Link
Blogverzeichnis - Bloggerei.de