Apple stellt den iMac Pro mit 18-Kernen vor

Auf der WWDC 2017 hat Apple auch einen ersten Blick auf ein kommendes „Pro“-Gerät gewährt: Der iMac Pro soll die ideale Workstation für High-End Anwender sein und ab Dezember 2017 auf den Markt kommen. Um den „Pro“-Anspruch zu rechtfertigen, setzt Apple neben den leistungsstarken Hardwarekomponenten auch auf ein neues „Spacegrau“-Design sowie auf eine farblich passend angepasste Tastatur und Magic Mouse. 

Hardwareausstattung kann sich sehen lassen

Im Gegensatz zu den normalen iMac All-in-One Rechnern die Hardwaretechnisch oftmals nur einen mittelklasse Windows-Rechner herankommen, setzt Apple beim „Pro“-Modell auf High-End Komponenten. In der Grundausstattung soll der neue iMac Pro einen 8-Core Xeon Prozessor bieten, im Maximalausbau ist sogar ein 18-Kern Prozessor möglich.

Weiterhin können laut Apple stolze 128 GB DDR4-Arbeitsspeicher verbaut werden und 4 TB PCIe-Flashspeicher. Aber auch die Grafik soll bei dem Modell nicht zu kurz kommen: Radeon Pro Vega Grafikkarten mit bis zu 8 GB VRAM sollen konfiguriert werden können. Als besonderes extra verbaut Apple nun neben mehreren Thunderbolt 3.0 Ports auch einen 10 Gbit Ethernet Anschluss. Das Display des 27″ iMac Pro bietet wie die normalen Modelle ein 5K-Display mit 500 Nits Helligkeit und 10-Bit Unterstützung.

Preislich soll das ganze nicht besonders günstig werden: Stolze 4.999 US-Dollar kostet das Einstiegsmodell … .



Neues Spacegrau Design für den kommenden iMac Pro. (Bild: Apple Inc.)
Datum:
07.06.2017, 11:02 Uhr
Autor:
Comments:
Kommentare
* gesponsorter Link
Blogverzeichnis - Bloggerei.de