Tag: M1



Gute Nachrichten für alle Mac Nutzer: Der Cloudspeicher-Anbieter Dropbox hat angekündigt in Zukunft auch die neuen M1 (Pro / Max) Chips von Apple nativ zu unterstützen, damit könnte die App bald wesentlich zuverlässiger arbeiten und vermutlich auch die Akkulaufzeit weniger beeinträchtigen.

Weiterlesen

Wie erwartet wurden beim Apple Oktober Event auch neue MacBook Pro Modelle vorgestellt, doch das präsentierte Design dürfte einige dann doch etwas überrascht haben. Zum einen setzt Apple nun auf ein relativ kantiges Aluminumgehäuse mit zahlreichen Ports, zum anderen ist auch das Display nun mit einer Notch – wie beim iPhone – versehen. Doch trotz […]

Weiterlesen

Mit dem M1 MacBook hat Apple im letzten Jahr ein Gerät mit beeindruckende Leistung und Akkulaufzeit vorgestellt, doch offenbar kommt es bei einigen Nutzern auch zu Problemen. Laut dem Apple-Blog 9to5Mac würden sich Berichte zu gesprungenen Displays bei dieser Gerätegeneration häufen, dies könnte unter Umständen auch auf ein Hardware- bzw. Designproblem hindeuten.

Weiterlesen

Vermutlich im Herbst wird Apple ein aktualisiertes MacBook Pro mit M1-Prozessor vorstellen, doch laut verschiedenen Quellen wird es auch bei diesem Gerät nur relativ wenig Arbeitsspeicher geben. Aktuell bietet Apple die M1-Geräte mit maximal 16 Gigabyte Arbeitsspeicher an, mit der folgenden Generation soll das Limit vermutlich auf 32 Gigabyte angehoben werden.

Weiterlesen

Laut dem Branchenblatt Nikkei Asia soll Apple bereits mit der Produktion eines M1-Nachfolgeprozessors begonnen haben um rechtzeitig bis Sommer genügend hohe Stückzahlen zu haben. Wie bereits der M1-Prozessor soll auch die M2-CPU von TSMC im 5 Nanometer verfahren gefertigt werden.

Weiterlesen

Nach langer Entwicklungszeit läuft nun auch Photoshop CC unter Mac’s mit M1-Chips nativ auf dem Gerät. Bisher war der Programmcode ausschließlich für Intel-Prozessoren ausgelegt und musste auf den ARM basierten Mac-Rechnern mittels Rosetta2 emuliert werden. Die zusätzliche Emulationsebene kostete sowohl Leistung als auch Akkulaufzeit, sodass die native Umsetzung viele Mac-Nutzer begeistern wird.

Weiterlesen

Zusammen mit der Ankündigung von ARM basierten Mac-Rechnern hat Apple auch Rosetta 2 vorgestellt, dabei handelt es sich um einen Übersetzer für x86 zu ARM-Programmcode. Doch offenbar könnte dieser schon bald wieder verschwinden, zumindest wurden in einer macOS-Beta nun entsprechende Hinweise entdeckt.

Weiterlesen

Wie ihr sicherlich wisst, ist es bei den neuen ARM basierten M1-Mac’s möglich, App’s von iPhone und iPad zu installieren. Doch ob eine entsprechende Anwendung auch auf dem M1 Mac ausgeführt werden darf, entscheidet jeweils der Entwickler – dadurch sind oftmals populäre Anwendungen wie Instagram oder Gmail dennoch nicht auf dem Gerät nutzbar.

Weiterlesen

Ab sofort bietet der Serveanbieter MacStadium auch den neuen Mac Mini mit M1-Prozessor in seinem Angebot an. Ihr könnt dort den kleinen Computer als Server monatlich mieten und habt dafür drei verschiedene Serverstandorte zur Auswahl. Preislich muss aufgrund der teuren Apple-Hardware allerdings tief in die Tasche gegriffen werden… .

Weiterlesen

Mit den neuen M1 MacBook’s bietet Apple erstaunlich leistungsstarke Computer gegenüber herkömmlichen Intel-Prozessoren, doch nicht nur in Punkto Rechenleistung sollen die Chips laut dem Hersteller überzeugen, auch in Sachen Batterielaufzeit sind diese angeblich wesentlich sparsamer. Auf der Apple-Homepage werden die neuen MacBook’s mit bis zu 20 Stunden Akkulaufzeit beworben, doch die Realität sieht in der […]

Weiterlesen

Mit der Umstellung auf den M1 ARM-Chip scheint das macOS Big Sur Betriebssystem noch einige Probleme zu haben, unter anderem kann das OS bestimmte externe Display-Auflösungen nicht ansteuern. Betroffen sind laut Apple vor allem Nutzer mit Ultrawide oder Super-Ultrawide Monitoren, diese Spezialauflösungen stehen aktuell noch nicht in den Systemeinstellungen zur Auswahl bereit.

Weiterlesen

Nutzer eines neuen ARM Mac’s werden vielleicht schon bald auch Nintendo Switch Spiele auf dem stromsparenden Gerät ausführen können. Die Entwicklerin Serafina Brocious arbeitet aktuell nämlich an dem Yuzu-Emulator, dieser ermöglicht es Sicherungskopien von Switch-Spielen auf MacBook’s mit M1-Chip abzuspielen.

Weiterlesen
Blogverzeichnis - Bloggerei.de