Xbox One S noch dieses Jahr – Scorpio erst Ende 2017

Auf der E3 hat Microsoft gleich zwei neue Xbox-Konsolen angekündigt – zum einen soll mit der Xbox One S bereits im August 2016 eine kleinere Slim-Variante der bisherigen Xbox One auf den Markt kommen – als Zusatzfeature gibt es dort noch eine 4K-Ausgabe für Netflix und Amazon Video. Später, wohl zur Weihnachtszeit 2017 soll dann mit Project Scorpio eine weitere Xbox-Konsole folgen, diese bringt dann auch mehr Rechenleistung für 4K- und VR-Spiele mit sich. 

Die Xbox One S wird ab August 2016 für rund 400 US-Dollar im Handel erhältlich sein – später soll es auch noch eine Version für 300 US-Dollar geben. Zusätzlich bietet Microsoft auch noch einen leicht verbesserten Controller für die Xbox-Konsole an – dieser soll mehr Komfort bieten und eine höhere Funk-Reichweite besitzen. Die Konsole wird eine 4K-Unterstützung für Video-Streaming Angebote mitbringen und UHD-Blurays wiedergeben können. Spiele werden wohl über einen internen Upscaler von FullHD auf 4K-Auflösung gebracht werden.

Mit „Project Scorpio“ findet Ende 2017 dann eine weitere Konsole den Weg in das Wohnzimmer – auch diese soll wie die S-Variante komplett abwärtskompatibel zu allen Xbox One Spielen sein. Allerdings bringt Scorpio neben der 4K-Videoausgabe auch offizielle Unterstützung für Spiele in UHD und VR-Anwendungen. Auf der Hardwareseite soll die Rechenleistung dort bei stolzen 6 Teraflops liegen – das ist um einiges mehr als die kommende Playstation Neo bieten soll.



Xbox One S - eine neue Slim-Variante von der Xbox One mit einigen Zusatzfeatures. (Bild: Microsoft)
Datum:
15.06.2016, 10:31 Uhr
Autor:
Comments:
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* gesponserter Link
Blogverzeichnis - Bloggerei.de