Reparaturprogramm für iPhone X und MacBook Pro verfügbar

Auch bei einem Premium-Geräte-Hersteller wie Apple scheint nicht alles Fehlerfrei zu laufen, daher hat das Unternehmen nun zwei neue Reparaturprogramme für iPhone X sowie dem 13″ MacBook Pro (ohne Touchbar) aus dem Jahre 2017 gestartet. Die Reparatur ist dabei kostenfrei und lässt sich im Apple Store oder durch einschicken des Geräts durchführen, Nutzer die in der Vergangenheit schon eine Reparaturpauschale für den gleichen Fehler zahlen mussten, können das Geld zurück verlangen. 

iPhone X mit Display-Problemen

Bei dem im Jahre 2017 vorgestellten iPhone X Modellen kann es laut Apple zu Phantomeingaben des Displays kommen. Dabei reagiert das mobile Telefon auf Eingaben nur verzögert oder auch gar nicht und kann manchmal auch ungewollt Befehle auslösen. Bei den betroffenen Geräten wird das Display komplett getauscht, da die Touch-Einheit direkt mit dem OLED-Display verbunden ist.

MacBook Pro mit fehlerhaften SSD’s

Die 2017er Modelle des 13″ MacBook Pro’s (ohne Touchbar) haben fehlerhafte SSD’s, betroffen sind vor allem die Konfigurationen mit 128 und 256GB Speicherkapazität, andere Modelle scheinen den Fehler nicht zu haben. Diese Modelle verfügen im übrigen noch über eine austauschbare SSD-Platine, sodass noch kein kompletter Mainboardtausch vorgenommen werden muss.

Laut Apple kann es bei den betroffenen MacBook Pro Modellen zu Datenverlust oder zum Komplettausfall kommen, über die Seriennummer kann man direkt Online ermitteln, ob das betroffene Gerät aus dem fraglichen Zeitraum stammt wo dieser Fehler vermehrt auftritt.



Verhafte Apple Produkte werden aktuell kostenfrei repariert. (Bild: Apple Inc.)
Datum:
11.11.2018, 16:04 Uhr
Autor:
Stefan Kröll
Comments:
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* gesponserter Link
Blogverzeichnis - Bloggerei.de