Nvidia muss Millionen-Strafe zahlen

Der Grafikkartenhersteller Nvidia muss wegen Verschleierung von Umsätzen aus dem Cypto-Mining-Bereich eine Strafe in Höhe von 5,5 Millionen US-Dollar bezahlen, diese hatte die Börsenaufsicht SEC verhängt. Nvidia hatte die Umsätze aus dem Crypto-Mining fälschlicherweise dem Gaming-Segment zugeordnet und damit die Anleger getäuscht.

Die Strafzahlung wurde von Nvidia ohne weitere Äußerungen angenommen, damit werden auch keinen weiteren rechtlichen Schritte mehr seitens der Börsenaufsicht unternommen. Für den Konzern dürfte sich die Sache damit recht preisgünstig erledigt haben, im Jahr 2018 wurden nämlich stolze 5,513 Milliarden US-Dollar Umsatz in der Gaming-Sparte angegeben – die Strafzahlung in Höhe von 5,5 Millionen fällt daher recht gering aus.



(Bild: Nvidia)
Datum:
13.05.2022, 00:40 Uhr
Autor:
Stefan Kröll
Comments:
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* gesponserter Link
Blogverzeichnis - Bloggerei.de