Kryptobörse FTX muss Insolvenz anmelden

Nachdem es in den letzten Tagen bereits zahlreiche Spekulationen um die Liquidität der Kryptobörse FTX.com gab, ist es nun offiziell: Die Börse ist zahlungsunfähig und musste Insolvenz anmelden. Zuvor hatte noch Binance, ein Konkurrent von FTX, angekündigt eventuell das Pleite-Unternehmen übernehmen zu wollen, doch daraus wurde schlussendlich nichts.

FTX beklagt, es hätte eine Reihe nicht autorisierter Transaktionen gegeben und es konnten so vermutlich Werte von mehr als eine Milliarde US-Dollar gestohlen worden sein. Kunden der insolventen Kryptobörse fürchten nun um ihr Geld, aktuell ist unklar wieviel Betroffene als Entschädigung erwarten können.

Alleine am vergangenen Freitag sollen der Börse wohl Kryptowerte von ca. 473 Millionen US-Dollar entwendet worden sein. Dies geht zumindest aus Informationen der britischen Analysefirma Elliptic hervor. Aufgrund dieser ungewissen Marktsitaution, sind auch die Kryptokurse aktuell im Keller – der Bitcoin notiert nach wie vor bei etwa 16.500 US-Dollar – vor etwas über einer Woche stand die Digitalwährung noch bei über 21.000 US-Dollar.



(Bild: FTX.com)
Datum:
14.11.2022, 04:10 Uhr
Autor:
Stefan Kröll
Comments:
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

2 Comments zu "Kryptobörse FTX muss Insolvenz anmelden"

* gesponserter Link
Blogverzeichnis - Bloggerei.de