Bundesnetzagentur untersagt Zero-Rating-Optionen

Die Bundesnetzagentur greift bei den Angeboten „StreamOn“ Angeboten der Deutschen Telekom sowie bei „Vodafone Pass“ durch und untersagt deren Zero-Rating-Optionen. Laut der Bundesnetzagentur verstoßen diese Optionen gegen die Netzneutralität, da der Datenverkehr so nicht gleich behandelt würde.

Die betroffenen Anbieter haben nun bis zum 01. Juli 2022 Zeit die Neuvermarktung dieser Optionen einzustellen, Bestandskunden können maximal noch bis Ende März 2023 die gebuchten Zero-Rating-Optionen nutzen. Die Anordnung der Bundesnetzagentur bezüglich der Neuvermarktung hat Vodafone bereits umgesetzt, der Netzbetreiber hat erst kürzlich neue Giga-Mobilfunktarife präsentiert und dort mit keinem Wort mehr die bisher buchbare „Vodafone Pass“ Option erwähnt.



Logo der Bundesnetzagentur. (Bild: Bundesnetzagentur.de)
Datum:
12.05.2022, 00:46 Uhr
Autor:
Stefan Kröll
Comments:
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* gesponserter Link
Blogverzeichnis - Bloggerei.de