Verstecktes Krypto-Mining auf YouTube

Die Werbeplattform DoubleClick wurde offenbar für verstecktes Krypto-Mining missbraucht. Mittlerweile hat Google jedoch reagiert und die entsprechenden Werbeanzeigen deaktiviert – zum Einsatz kam wie so oft der Monero-Miningcode des Anbieters „Coinhive“. 

Zwischen dem 18. und 24. Janaur 2018 sollen demnach auch in größerem Ausmaß entsprechend manipulierte Werbeanzeigen über YouTube ausgespielt worden sein. Videoplattformen eignen sich für verdecktes Kryptomining nahezu perfekt, da der jeweilige Nutzer eine relativ lange Zeitspanne auf einer einzelnen Webseite verbringt und somit deutlich mehr der gewünschten Digitalwährung geschürft werden kann als auf „normalen“ Onlineangeboten.

Da immer mehr Webseiten beginnen solche verdeckten Miningscripts einzubinden, sind Antiviren- und Browser-Anbieter mittlerweile dazu übergegangen diese entsprechenden Scripte zu blocken.



Durch manipulierte Werbeanzeigen wurde vor kurzem auch auf YouTube nach Kryptowährung geschürft. (Bild: YouTube)
Datum:
31.01.2018, 01:31 Uhr
Autor:
Comments:
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* gesponserter Link
Blogverzeichnis - Bloggerei.de