Supportende von Windows 7 rückt näher

Das Ende von Windows 7 rückt näher, oder besser gesagt die Updateversorgung für das populäre Betriebssystem. Am 14. Januar 2020 wird Windows 7 und Windows Server 2008 nämlich letztmalig Sicherheitspatches erhalten, danach endet der Produktsupport für diese Windows-Versionen.

Dieses Ende gilt allerdings erstmal nur für Privatkunden und kleinere Geschäftskunden ohne Microsoft-Vertrag. Großkunden können nämlich weiterhin Updates gegen Bezahlung erhalten wie Microsoft in der Vergangenheit bereits angekündigt hatte. Der Softwarekonzern will demnach für Windows 7 und Windows Server 2008 noch bis 2023 mit kostenpflichtigen Updates versorgen, wobei jedes Jahr teurer werden wird.

Privatnutzer sollten daher möglichst bald auf Windows 10 oder ein alternatives Betriebssystem umsteigen, da es nur noch bis zum 14. Januar 2020 kostenfreie und öffentliche Sicherheitsupdates geben wird.



(Bild: Microsoft)
Datum:
02.12.2019, 04:15 Uhr
Autor:
Comments:
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* gesponserter Link
Blogverzeichnis - Bloggerei.de