Supercharger Zugriff wohl nur über Tesla-App

Kürzlich hat der Elektroautobauer Tesla bestätigt seine Schnellladesäulen auch für andere Automarken freigeben zu wollen, doch bisher war unklar wie die Abrechnung funktionieren solle. Elon Musk hat sich nun auf Twitter zu diesem Thema geäußert und brachte die Tesla-App ins Spiel, damit sollen sich dann auch andere Automarken über die Supercharger laden lassen.

Laut dem Tesla-CEO wird man lediglich angeben müssen an welcher Ladesäule man steht, die Abrechnung wird dann vermutlich mittels hinterlegter Kreditkarte oder per Lastschrift erfolgen. Unklar ist ob Tesla höhere Kilowattpreise für Fremdmarken verlangen wird, Tesla-Fahrzeuge zahlen an den Superchargern lediglich 35 Cent je KW, bei der Konkurrenzanbietern wie Ionity müssen bis zu 79 Cent bezahlt werden.

Tesla möchte allerdings vermeiden, dass langsam ladende Elektroautos die Schnelllader blockieren – zumindest diese werden also mit höheren Preisen rechnen müssen. Nach derzeitigem Stand wird das laden von anderen Elektroautomarken an Teslas-Supercharger noch Ende 2021 möglich werden.



(Bild: Xgadget.de)
Datum:
30.07.2021, 04:32 Uhr
Autor:
Stefan Kröll
Comments:
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* gesponserter Link
Blogverzeichnis - Bloggerei.de