Starke SSD-Abnutzung bei M1-Macs

Aktuell scheint ein Softwarefehler in macOS Big Sur zu einer starken SSD-Beanspruchung bei den neuen M1 MacBook’s zu führen. Laut verschiedenen Onlinequellen und Nutzerreports auf Twitter beschreibt das Betriebssystem den Flashspeicher mit regelmäßig großen Datenmengen – auf Dauer kann dies zu einem Defekt führen.

Im Gegensatz zu mechanischen Festplatten können SSD’s nur eine bestimmte Anzahl an Schreibzyklen durchlaufen bevor diese keine neuen Daten mehr schreiben kann – dieser Wert wird meist als TBW (Terabytes written) vom System erfasst und kann über einen Konsolenbefehl ausgelesen werden.

Solltet ihr über einen Mac mit M1-Prozessor verfügen so könnt ihr den folgenden Befehl im Terminal ausführen um euch diese Daten anzeigen zu lassen:

brew install smartmontools && sudo smartctl –all /dev/disk0

Ob und wann Apple das Problem mit der zu hohen SSD-Belastung beheben wird ist noch unbekannt – das Unternehmen hat sich bislang nicht geäußert.



(Bild: Apple Inc.)
Datum:
26.02.2021, 00:37 Uhr
Autor:
Stefan Kröll
Comments:
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* gesponserter Link
Blogverzeichnis - Bloggerei.de