MacBook Pro 2018 ist langsamer als das Vorjahresmodell

Wer aktuell mit dem Kauf eines 2018er 15″ MacBook Pro liebäugelt, sollte sich vor allem im klaren sein, dass dies bei bestimmten Aufgaben keinesfalls schneller als das Vorjahresmodell ist. Im Gegenteil: Das i7 Modell aus dem Jahre 2017 schlägt das neu vorgestellte Top-Modell mit dem optionalen i9 Prozessor teilweise deutlich – wir erklären euch warum.

Prozessor wird zu warm

Der i9 Prozessor erzeugt wesentlich mehr Hitze als die i7-Variante, sodass dieser nicht einmal seinen Basistakt bei normalen Umgebungstemperaturen halten kann. Dadurch taktet die High-End CPU teilweise deutlich unter dem „alten“ i7 Prozessor, dies macht sich vor allem bei Aufgaben wie Video-Konvertierung deutlich bemerkbar. In einem Video-Render Test war das alte MacBook Pro um 4 Minuten schneller als die aktuelle High-End Version des 2018er MacBook Pro’s.

Video

Zu dieser Thematik gibt es außerdem auch mehrere YouTube-Videos – diese zeigen unter anderem einen deutlichen Leistungssprung, sobald man das MacBook Pro 2018 in einem Kühlschrank betreibt. Die unzureichende Kühlung in den MacBooks verhindert somit die potentielle Mehrleistung die diese CPU theoretisch bieten könnte. Die konfigurierbare i9-Option des 15″ MacBook Pro ist damit hinfällig und bremst euer System sogar noch aus.



Der i9 ist für die Tonne. (Bild: Apple Inc.)
Datum:
20.07.2018, 00:45 Uhr
Autor:
Stefan Kröll
Comments:
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ein Comment zu "MacBook Pro 2018 ist langsamer als das Vorjahresmodell"

* gesponserter Link
Blogverzeichnis - Bloggerei.de