Corona-App wird nicht günstig

Bisher steht die deutsche Corona-Warn-App noch nicht zum Download bereit, dennoch sind nun erste Informationen zu den Entwicklungskosten bekannt geworden. Demnach stellen SAP und die Deutsche Telekom stolze 20 Millionen Euro für die reine Entwicklung in Rechnung, ein recht beeindruckender Betrag für eine doch relativ simpel gehaltene Tracking-App.

Neben den Entwicklungskosten werden zudem monatlich etwa 2,5 bis 3,5 Millionen Euro für den Betrieb berechnet, in diesem Preis sei dann allerdings auch die Telefonhotline bereits enthalten. Fraglich ist weiterhin warum keine zentrale Corona-App innerhalb der EU entwickelt wurde, da anscheinend das Tracking im Ausland mit der deutschen App gar nicht möglich sein soll.



(Bild: coronawarn.app)
Datum:
15.06.2020, 00:01 Uhr
Autor:
Stefan Kröll
Comments:
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Comment zu "Corona-App wird nicht günstig"

* gesponserter Link
Blogverzeichnis - Bloggerei.de