Chrome blendet teilweise die Webadresse aus

Mit der neuen Version 76 des Google Chrome-Browsers gibt es eine Änderung der Webadressen-Ansicht. Bisher wurde die volle Internetadresse in der jeweiligen Adresszeile eingeblendet, mit dem neusten Update wird diese nur nur verkürzt dargestellt. Im Internet gibt es deshalb von vielen Nutzern herbe Kritik an der neusten Aktualisierung.

Google begründet den Schritt dagegen mit einer Verbesserung der „Einfachheit, Nutzbarkeit und Sicherheit“. In der neusten Chrome-Version wird neben dem „https://“ auch das „www.“ ausgeblendet, erst nach einem Doppelklick in das Adressfeld wird dies für die aktuelle Webseite wieder eingeblendet.

Testweise hatte Google diese Änderung bereits im Herbst 2018 durchgeführt, dann ruderte der Konzern allerdings zunächst zurück.



(Bild: Google)
Datum:
04.08.2019, 04:00 Uhr
Autor:
Comments:
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* gesponserter Link
Blogverzeichnis - Bloggerei.de