App Store: Abo-Preiserhöhung auch ohne Kundenzustimmung

Wer ein Abo im Apple App Store abgeschlossen hat, muss zukünftig damit rechnen, dass der jeweilige Entwickler den Preis jederzeit ohne weitere Zustimmung anpassen kann. Um großflächigen Missbrauch zu verhindern, hat Apple aber zumindest einige Einschränkungen eingeführt, die vor einer Kostenfalle schützen können.

Konkret dürfen App Entwickler den Abopreis um maximal 50 Prozent anheben, bei einem Monatsabo darf die Erhöhung maximal bei 5 US-Dollar je Abrechnungszeitraum betragen, bei einer jährlichen Abrechnung ist diese auf maximal 50 US-Dollar gedeckelt.

Wie üblich erhalten Kunden weiterhin eine Information über die Preiserhöhung via Push-Nachricht, innerhalb der App oder per eMail. Der jeweilige Nutzer hat also im Vorfeld die Möglichkeit das Abo zu beenden, wenn er mit der Preiserhöhung nicht einverstanden sein sollte.



(Bild: Apple Inc.)
Datum:
19.05.2022, 00:48 Uhr
Autor:
Stefan Kröll
Comments:
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* gesponserter Link
Blogverzeichnis - Bloggerei.de