Im Test: AUKEY PB-Y1 Powerbank mit 20000 mAh

Externe Akkus, sogenannte Powerbanken, gibt es viele auf dem Markt, doch mit dem neuen USB-C Stecker eröffnet sich auch für diese völlig neue Möglichkeiten. Aus diesem Grund testen wir für euch heute einmal die Aukey PB-Y1 Powerbank* mit stolzen 20.000 mAh, Dual-USB und USB-C Anschluss. 

Unboxing

Die Powerbank wird euch in einem kleinen Karton geliefert ohne viel optischen Schnickschnack. Im Lieferumfang findet ihr neben der eigentlichen Powerbank auch noch ein USB-A auf USB-C Kabel für den Aufladevorgang. Im folgenden haben wir euch den Unboxing Prozess in einem kurzen Video festgehalten:

Technische Daten

Zunächst einmal fassen wir hier die technischen Daten der Powerbank zusammen:

  • 20.000 mAh Kapazität (des integrierten 3,7 Volt Akkus)
  • 74 Wattstunden
  • Lithium Polymer
  • Abmessungen: 15 x 8,3 x 2,1 Zentimeter
  • Gewicht: 387 Gramm
  • Unterstützt Quick Charge 2.0
  • USB-A Ausgang mit 5 Volt und 2,4 A
  • USB-A Ausgang mit 2,4 A (5 V), 1,67 A (9 V), 1,25 A (12 V)
  • USB-C Eingang / Ausgang mit 3 A
  • Micro-USB Eingang mit 2 A

Praxistest

Der Aufladevorgang kann entweder durch ein Micro-USB-Kabel mit 2 Ampere erfolgen, oder über den kombinierten USB-C Port (3 Ampere). Einmal vollladen dauert über Micro-USB etwa 10 bis 11 Stunden oder über USB-C gute 7 Stunden.

Die zwei zusätzlichen USB-A Ausgänge der PB-Y1 Powerbank liefern einen maximalen Ladestrom von 2,4 A, einer davon unterstützt auch Quick Charge 2.0, der USB-C Port kann ebenfalls als Ausgang verwendet werden und liefert maximal 3 A – damit kann z.B. auch ein MacBook unterwegs geladen werden, wenn sich dieses im Stand-by-Modus befindet.

Für die Anzeige der Restkapazität hat sich der Hersteller etwas besonderes einfallen lassen: Die Einschalttaste fungiert gleichzeitig auch als Kapazitätsanzeige und leuchtet in unterschiedlichen Farben. Sobald ihr diese einmal kurz drückt, leuchtet diese entweder Weiß (bei 100% bis 70% Kapazität), Grün (bei 70% bis 30%) oder Rot (bei unter 30% Restkapazität).

Weiterhin hat AUKEY der Powerbank auch eine kleine Taschenlampe in Form einer einzelnen integrierten LED spendiert. Diese könnt ihr durch ein längeres gedrückt halten der Einschalttaste, entweder ein- oder ausschalten.

Sobald ihr ein Gerät an die PB-Y1 Powerbank zum Laden angeschlossen habt, müsst ihr zunächst einmalig die Einschalttaste betätigen, damit der Ladevorgang startet. Nachdem euer Smartphone / Notebook vollgeladen wurde und somit der Ladestrom gegen Null geht, schaltet sich die Powerbank in der Regel wieder automatisch ab um Energie zu sparen.

Fazit

Die AUKEY PB-Y1 Powerbank macht einen guten Gesamteindruck, mit 20.000 mAh bietet der externe Akku genug Kapazität und viele Male ein Smartphone aufzuladen oder die Notebook-Laufzeit zu verdoppeln. Bei Amazon wird euch der mobile Energiespeicher für derzeit etwa 40 Euro* angeboten.



Powerbank von Aukey - Rückseite. (Bild: Xgadget.de)
Datum:
23.10.2017, 15:20 Uhr
Autor:
Comments:
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Comment zu "Im Test: AUKEY PB-Y1 Powerbank mit 20000 mAh"

* gesponserter Link
Blogverzeichnis - Bloggerei.de