WhatsApp will mehr Druck auf Nutzer ausüben

Bis zum 15. Mai 2020 muss in WhatsApp die neue Datenschutzerklärung akzeptiert werden, wer dies nicht macht muss sich mit einem stark eingeschränkten Funktionsumfang abfinden. Das WhatsApp-Konto an sich soll also vorerst nicht gelöscht sondern nur beschränkt werden, um die Nutzer dennoch zur Zustimmung zu lotsen.

Neue WhatsApp-Nachrichten sollen bei einem beschränkten Konto weiterhin als Push-Nachricht auf dem Handydisplay erscheinen, ein Antworten wird allerdings erst möglich sein wenn auch die neue Datenschutzerklärung von WhatsApp abgenickt wurde.

Sollte dann die Zustimmung weiterhin ausbleiben wird der WhatsApp-Account zunächst deaktiviert, neue Nachrichten würden dann nicht mehr an eure Nummer zugestellt werden. Sollte auch das keine Wirkung zeigen so wird das Konto nach weiteren 120 Tagen Inaktivität auch endgültig entfernt werden.




Tags:

(Bild: WhatsApp)
Datum:
23.02.2021, 00:10 Uhr
Aktualisiert:
23.02.2021, 16:02 Uhr
Autor:
Stefan Kröll
Comments:
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* gesponserter Link
Blogverzeichnis - Bloggerei.de