Tesla: Bordcomputer-Upgrade kostenpflichtig möglich

Solltet ihr über ein älteres Tesla Model S oder X vor März 2018 verfügen, so könnt ihr dort ab sofort den Bordcomputer kostenpflichtig upgraden. Laut dem US-amerikanischen Automobilhersteller lässt sich die zentrale Steuerungseinheit für 2500 US-Dollar austauschen und gegen die neue MCU2 ersetzen.

Dadurch profitieren die Kunden von mehreren neuen Features, müssen dafür allerdings auch auf herkömmlichen UKW-Empfang verzichten. Im Gegenzug können dafür Videostreams und neue Spiele auf dem mittleren Hauptdisplay betrachtet werden. Der Radioempfang ist dagegen auf DAB und Internetradio beschränkt, da im neuen MCU2 kein UKW-Empfänger mehr verbaut wird.

Mit dem MCU2 werden wohl auch die bisherigen Probleme mit dem Flashspeicher behoben. In der Vergangenheit hatten mehrere Tesla-Kunden über Fehler mit dem Bordcomputer berichtet, da offenbar der interne Datenspeicher durch zu viele Zugriffe kaputtgeschrieben wurde.



(Bild: Tesla.com)
Datum:
06.03.2020, 00:26 Uhr
Autor:
Stefan Kröll
Comments:
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Comment zu "Tesla: Bordcomputer-Upgrade kostenpflichtig möglich"

* gesponserter Link
Blogverzeichnis - Bloggerei.de