Telekom kündigt Vectoring mit 250 Mbit/s für 2018 an

Laut Telekom-Chef Timotheus Höttges wird die Deutsche Telekom ab dem Jahr 2018, mit Super-Vectoring stolze 250 Mbit/s über die alten Kupfer-Klingeldrähte anbieten können. Bereits kurz darauf soll bereits der nächste Technologiesprung warten: G.fast wird bis zu  500 Mbit/s über das alte Kupferkabel schicken können, erst danach wird als nächster Schritt die Glasfaserleitung bis ins Haus verlegt werden. 

Nachteil der verbesserten Kupfer-Technologie ist vor allem die geringe Reichweite: Während Super-Vectoring auf ca. 500 Metern noch 250 Mbit/s erreiche so sind es bei 800 Metern noch lediglich 100 Mbit/s die im Download erzielt werden. Mit G.fast sinkt die Reichweite noch stärker: 500 Mbit/s sind nur innerhalb 100 Meter möglich, bereits bei 250 Metern fällt die Bandbreite auf 150 Mbit/s ab.

Profitieren werden von der neuen Kupfer-Technologie vor allem diejenigen, die bereits heute VDSL50 buchen können. Gegenden mit geringer Outdoor-DSLAM Dichte werden nicht in den Genuss von mehr Geschwindigkeit kommen.



Telekom will Super-Vectoring bereits 2018 einführen. Die Glasfaser rückt damit näher zum Kunden - aber noch lange nicht ins Haus.
Datum:
05.05.2016, 13:41 Uhr
Autor:
Comments:
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* gesponserter Link
Blogverzeichnis - Bloggerei.de