macOS 10.14.5: Apple riegelt das System noch besser ab

Schlechte Nachrichten für Nutzer von Spezialsoftware oder auch Hackintosh-Systemen: Mit dem neusten macOS 10.14.5 riegelt der Computerkonzern sein Betriebssystem noch besser vor Modifikationen ab und lässt ab sofort nur noch signierte Kernel-Extensions zu.

Diese Maßnahme gilt für neue wie auch aktualisierte Kernel-Extensions (Kexts), teilweise lassen sich dadurch bestimmte Apps nicht mehr ohne weiteres nutzen: VirtualBox verwendet beispielsweise eine Kernel-Extension die noch nicht von Apple beglaubig wurde und kann daher aktuell nicht mit macOS 10.14.5 genutzt werden.

Allerdings gibt es einen Workaround um dieses Problem vorerst noch zu umgehen, dazu muss die sogenannte „System Integrity Protection“ deaktiviert werden, dadurch wird der Mac jedoch auch anfälliger für Schadsoftware die sich tief ins System einnisten kann und stellt daher keine wirkliche Lösung dar.



(Bild: Apple Inc.)
Datum:
19.05.2019, 04:26 Uhr
Autor:
Stefan Kröll
Comments:
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* gesponserter Link
Blogverzeichnis - Bloggerei.de