Kryptowerte auf Talfahrt: Grafikkarten werden erschwinglicher

Vergangenen Samstag erreichte der Bitcoin mit etwa 17.500 US-Dollar seinen vorläufigen Tiefpunkt in dem derzeitigen Abwärtstrend. Seit Juni hat damit die Digitalwährung knapp 40 Prozent ihres Wertes eingebüßt und auch bei den Alternativen wie Ethereum oder Monero schaut es nicht besser aus.

Während die aktuellen Zeiten für Miner und Inhaber von Kryptowährungen also fast nicht schlechter sein können, gibt es jedoch auch einen Lichtblick. Zumindest PC-Gamer können nun von der aktuellen Tiefphase profitieren und Grafikkarten zu fast normalen Preisen beziehen, während eine RTX3090 vor einem halben Jahr noch für 3200 Euro angeboten wurde, ist eine solche High-End-Karte nun schon für etwa 1600 Euro zu haben.

Grafikkarten wurden im Kryptomarkt hauptsächlich zum Mining von Ethereum genutzt, doch aufgrund des stark gefallenen Kurse für die Digitalwährung lohnt sich nun in vielen Fällen das Mining wegen der hohen Stromkosten nicht mehr. Plattformen wie eBay und Co. dürften daher in nächster Zeit einen starken Zulauf von gebrauchten Grafikkarten zu erwarten haben.



(Bild: ethereum.org)
Datum:
20.06.2022, 00:03 Uhr
Autor:
Stefan Kröll
Comments:
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* gesponserter Link
Blogverzeichnis - Bloggerei.de