iPhone 11 Pro: Das neue HighEnd-Modell von Apple

Neben dem etwas preisgünstigeren iPhone 11, hat Apple auch dieses Jahr wieder eine HighEnd-Version seines Smartphones vorgestellt. Mit dem iPhone 11 Pro und iPhone 11 Pro Max deckt das Unternehmen wieder die etwas zahlungskräftigere Käuferschicht ab und bietet bessere Hardware, eine etwas besseres Design und verdammt viel Akkulaufzeit.

Kamera & Design

Wie man schon aus einigen kürzlich veröffentlichten Leaks vermuten konnte, hat das iPhone 11 Pro eine Triple-Kamera auf der Rückseite verbaut. Jeder Kamerasensor löst mit 12 Megapixel auf und ermöglicht somit Ultraweitwinkel-, Weitwinkel und ein Teleobjektiv. Als Selfiekamera wurde auf der Frontseite diesmal eine 12 Megapixel Kamera verbaut, beim Vorgängermodell waren es lediglich 7 Megapixel.

Die Pro-Variante des iPhone 11 kommt in den Farben Gold, Space Grau, Silber und Nachtgrün. Dieselbe Farbgebung kann man auch für das iPhone 11 Pro Max ordern. Laut Apple sind die Geräte nach IP68 spezifiziert, das Unternehmen gibt dabei eine maximale Wasserdichtigkeit von 4 Metern Tiefe (max. 30 Minuten) an.

Display & 3D Touch?!

Das Display ist auflösungstechnisch gleichauf mit den Vorgängermodellen und bietet beim iPhone 11 Pro eine Pixelanzahl von 2688 x 1242, das Max-Modell kommt auf 2436 x 1125 Pixel – bei beiden liegt die Pixeldichte bei 458 PPI. Beim kleinen Modell gibt es ein 5,8″ Zoll OLED-Display, das Max bietet 6,5″ Zoll, das Kontrastverhältnis liegt bei sehr guten 2.000.000 zu 1.

Dennoch profitieren iPhone 11 Pro Nutzer von einigen Vorteilen: Laut Apple wurde hier ein sogenanntes „Super Retina XDR Display“ verbaut, dieses verfügt über mehr Helligkeit als bislang und bietet im HDR-Modus eine Leuchtsstärke von bis zu 1200 Nits – bei älteren iPhone-Modellen war hier schon bei 800 Nits Schluss.

Leider gibt es beim verbauten Display nicht nur positive Nachrichten zu vermelden, so verzichtet Apple beim iPhone 11 Pro diesmal komplett auf die sogenannte „3D Touch“-Fähigkeit und setzt ausschließlich auf die billiger umsetzbare „Haptic Touch“-Lösung.

Prozessor, Funktechnik & Akku

Im iPhone 11 Pro ist wie beim normalen iPhone 11 Modell ein A13 Bionic Chip verbaut, dieser bietet eine höhere Rechen- und Grafikleistung als das Vorgängermodell. Genaue Daten werden wir hier an dieser Stelle nachreichen sobald diese bekannt sind.

Funktechnisch besitzen die Pro-Modelle des iPhone 11 leider ebenfalls keine 5G-Unterstützung, damit ist der Nutzer auf herkömmliche LTE-Geschwindigkeiten begrenzt, dies sollte jedoch für die meisten Anwendungszwecke ausreichend sein, zumal es bislang noch fast keine 5G-Mobilfunkstandorte gibt.

Immerhin hat Apple seinem neuen HighEnd-Smartphone den neuen WLAN-Standard „Wi-Fi 6″ spendiert, damit sind zumindest in WLAN-Netzen höhere Geschwindigkeiten als bislang möglich. Theoretisch sollten sich dadurch Datenraten von bis zu 1733 Mbit/s ermöglichen, Voraussetzung ist dabei ein entsprechender WLAN-Router mit 802.11ax Fähigkeit.

Besonders positiv fällt die Akkulaufzeit der neuen Pro-Smartphones aus, so soll das iPhone 11 Pro mit 5,8“ rund 4 Stunden länger durchhalten als ein iPhone XS, die Max-Variante soll dagegen eine bis zu 5 Stunden längere Laufzeit als das iPhone XS Max bieten.

Preis & Verfügbarkeit

Preislich ist das iPhone 11 Pro natürlich nicht gerade günstig, der Startpreis für die 5,8″ Zoll Variante mit 64 GB Speicherplatz liegt bei stolzen 1149 Euro in Deutschland. Für 256 GB werden 1319 Euro, für 512 GB sogar 1549 Euro fällig.

Solltet ihr euch für ein iPhone 11 Pro Max entscheiden, so muss noch etwas tiefer in die Tasche gegriffen werden. Für das 6,5″ Zoll Gerät müssen mindestens 1249 Euro ausgegeben werden, dabei erhaltet ihr allerdings nur 64 GB an internem Speicher. Möchtet ihr dagegen 256 GB Speicherplatz so verlangt Apple hierfür 1419 Euro, das Topmodell mit 512 GB Flashspeicher gibt es dagegen erst für 1649 Euro.

Die Pro-Smartphones können ab dem 13. September 2019 um 14 Uhr deutscher Zeit über den Apple Online Store vorbestellt werden. Die ersten Bestellungen werden ab dem 20. September ausgeliefert, zu dieser Zeit werden auch die Apple Retail Stores die ersten Geräte vorrätig haben.

Im Lieferumfang sind neben dem iPhone 11 Pro (Max) auch wieder Lightning EarPods enthalten. Erstmals legt Apple jedoch ein leistungsstärkeres Netzteil bei, statt 5 Watt liegt nun ein 18 Watt Power Adapter in der Verpackung, außerdem gibt es nun ein USB-C auf Lightning-Kabel um die zusätzliche Energie an das iPhone zu liefern.



(Bild: Apple Inc.)
Datum:
11.09.2019, 00:03 Uhr
Aktualisiert:
11.09.2019, 18:29 Uhr
Autor:
Comments:
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* gesponserter Link
Blogverzeichnis - Bloggerei.de