iOS 9.3.2: Apple brickt das 9,7″ iPad Pro

Apple kommt derzeit nicht mehr aus den negativ Schlagzeilen heraus: Mit der Auslieferung des neusten iOS-Updates brickt das Unternehmen viele iPad Pro’s seiner Endkunden. iOS 9.3.2 sollte eigentlich etliche Bugfixes für bereits entdeckte Fehler mit sich bringen, verursacht derzeit aber bei einigen Anwendern einen viel schlimmeren Fehler – das Update zerstört die Firmware auf dem Flash-Speicher der Geräte und es gibts bislang keine Möglichkeit die iPad’s anschließend wieder zu benutzen. 

Bereits im Februar diesen Jahres hatte Apple mit einem ähnlichen Problem zu kämpfen, damals wurden etliche Geräte durch den Fehler Error 53 ins Nirvana geschickt. Erst mit einem später veröffentlichten Spezialupdate konnten die Geräte wieder in Gang gebracht werden. Es ist gut möglich, dass Apple auch in diesem Fall eine ähnliches Softwareupdate für betroffene Kunden veröffentlichen wird. Bislang bleibt den Anwendern nichts anders übrig als abzuwarten oder in einem Apple Store das Gerät tauschen zu lassen.

Das Display eines gebrickten iPad’s zeigt nicht mehr als das typische iTunes-Logo, normalerweise sollte in einem solchen Fall eine Neuinstallation über einen angeschlossenen PC oder Mac möglich sein – dies funktioniert aber in diesem Fall nicht.



Das neue 9,7 Zoll iPad Pro ist besonders häufig von dem aktuellen Fehler betroffen. (Bild: Apple)
Datum:
18.05.2016, 07:56 Uhr
Autor:
Stefan Kröll
Comments:
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* gesponserter Link
Blogverzeichnis - Bloggerei.de