Huawei bekommt keine Chips mehr

Im Zuge des US-Handelskriegs wurde Huawei nun auch von der Versorgung von Computerchips abgeschnitten. Demnach darf der chinesische Konzern nicht mehr mit Halbleitertechnik von US-Konzernen mehr beliefert werden, für Huawei könnte dies ernsthafte Probleme bedeuten. Die chinesische Regierung drohte im Gegenzug mit möglichen Sanktionen für Apple und andere US-Großkonzerne.

SMIC als Ausweg

Nachdem Huawei von der Chipversorgung von Qualcomm und Co. abgeschnitten ist, wird zukünftig mit dem chinesischen Hersteller SMIC kooperiert werden. Zwar ist dieser im technischen Fertigungsprozess noch unterlegen, dennoch müsste Huawei sich dort zukünftig keine sorgen um mögliche US-Sanktionen mehr machen.

SMIC ist ein chinesischer Halbleiterhersteller mit knapp 10.000 Mitarbeiter und wurde bereits im Jahr 2000 in Shanghai gegründet. Im Zuge der Huawei-Kooperation zog sich der Konzern von der Börse in New York zurück und ist jetzt nur noch an der Börse in Hong Kong gelistet.




Tags: , ,

(Bild: Huawei)
Datum:
20.05.2020, 00:32 Uhr
Autor:
Comments:
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* gesponserter Link
Blogverzeichnis - Bloggerei.de