CSU will Cookie-Zustimmung erleichtern

Offenbar möchte sich die CSU in Deutschland bald für ein etwas besseres Internet einsetzen, so ließt sich zumindest die neue Agenda für 2021 der Partei. In einen Punkt wird unter anderem gefordert die bisherigen Cookie-Hinweise abzuschaffen, zukünftig solle man dem setzen von Cookies generell im Internetbrowser festgelegen können und dadurch ein schnelleres Surfen ermöglichen.

Weiterhin möchte man auch in den Geldbeutel von Google und Facebook greifen und eine Mindestbesteuerung einführen, konkret möchte man „Internet-Riesen“ besteuern, ob dies später dann tatsächlich auch von rechtlicher Seite bestand haben wird, bleibt abzuwarten.

Auch beim 5G-Ausbau fordert die CSU ein höheres Tempo, so sollen bereits bis 2024 alle Versorgungslücken im Mobilfunknetz beseitigt werden, grundsätzlich sei hier ein flächendeckendes 5G-Netz das Ziel.



(Symbolbild: Xgadget)
Datum:
03.01.2021, 00:01 Uhr
Autor:
Stefan Kröll
Comments:
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* gesponserter Link
Blogverzeichnis - Bloggerei.de