Bitcoin, Ethereum, Dogecoin und viele mehr: Wie unterscheiden sich die Kryptowährungen und wie investiert man?

Wer sich dafür interessiert, sein Geld in Kryptowährungen zu pumpen, wird überrascht sein, dass es neben Bitcoin und Ether, der Kryptowährung der Plattform Ethereum, noch viele andere digitale Währungen gibt. Aber inwiefern unterscheiden sich die Kryptowährungen und worauf ist zu achten, wenn man plant, zu investieren?

Vorweg: Investitionen in Kryptowährungen sind riskant

Wer zum richtigen Zeitpunkt ein- und wieder ausgestiegen ist, der konnte in den letzten Jahren enorm hohe Gewinne verbuchen. Vor allem, wenn man in den Bitcoin investiert hat. Lag der Preis der Kryptowährung noch im Frühjahr 2020 bei rund 5.000 US Dollar, so ging es Ende desselben Jahres auf über 25.000 US Dollar und im November 2021 sogar über 69.000 US Dollar. Im Sommer 2022 rutschte die Kryptowährung wieder unter 20.000 US Dollar.

Langfristiges Investieren mag durchaus sinnvoll sein, weil die Prognosen in die Richtung gehen, dass der Kryptomarkt zur Gänze stärker werden wird. Wichtig ist, nur frei zur Verfügung stehendes Geld in den Markt zu pumpen – Korrekturen sind immer möglich. Auch wenn die Vergangenheit gezeigt hat, dass nach jeder Korrektur ein Comeback folgt, so kann das natürlich auch Jahre dauern, bis der Verlust wieder ausgeglichen werden konnte.

Weitere Informationen zum Thema Spekulieren findet man übrigens auch auf: https://coincierge.de/bitqt/.

Die Top Kryptowährungen im Detail

Bitcoin

Die Nummer 1 laut Marktkapitalisierung: der Bitcoin. Die Mutter aller Kryptowährungen konnte mehrfach unter Beweis stellen, dass Totgesagte länger leben. Mehrfach musste der Bitcoin starke Korrekturen erleben, feierte aber immer wieder ein Comeback. Heute ist der Bitcoin nicht nur Spekulationsobjekt, sondern wird immer öfter als Zahlungsmittel eingesetzt. Die Zahl der Akzeptanzstellen wird immer größer – der Bitcoin rückt verstärkt in die Mitte der Gesellschaft.

Ether

Die Währung der Plattform Ethereum ist die Nummer 2 laut Marktkapitalisierung. Ethereum selbst verfolgt andere Ansätze als der Bitcoin: Handelt es sich bei Bitcoin um eine reine Kryptowährung, so ist Ethereum ein Netzwerk bzw. eine Plattform für Smart Contracts, also für intelligente Verträge. Folgt man den Prognosen, so könnte der Wert der Kryptowährung in absehbarer Zeit stark steigen – selbst ein Überspringen der 10.000 US Dollar-Grenze steht im Raum (aktueller Stand Mitte September 2022: 1.600 US Dollar).

Binance Coin

Die digitale Währung der Kryptobörse Binance, der Binance Coin, gehört zu den bekanntesten Kryptowährungen und ist die Nummer 4 laut Marktkapitalisierung. Der Preis des Binance Coin hat sich in den letzten Jahren vervielfacht; es gibt auch hier Prognosen, dass das Ende der Reise noch lange nicht erreicht ist. Der Binance Coin mag also durchaus eine Alternative sein, wenn es darum geht, langfristig in Kryptowährungen zu investieren.

Solana

Von 2 US Dollar auf 260 US Dollar – das Jahr 2021 hat gezeigt, dass auch sehr preiswerte Kryptowährungen hohe Sprünge nach oben machen konnten. SOL, der native Token des Solana Netzwerks, hat auch ein enorm großes Potenzial. So gibt es Experten, die davon überzeugt sind, dass SOL immer wichtiger werden wird. Das vor allem deshalb, weil das gesamte Projekt Solana überzeugend ist – vor allem mit Blick auf die immer schneller werdende Transaktionsgeschwindigkeit.

Dogecoin

Bei Dogecoin handelt es sich um die wohl bekannteste Meme-Währung der Welt. Die Kryptowährung, basierend auf Open Source, entstand im Jahr 2013 und wurde als satirisches Gegenstück zu Bitcoin geschaffen. Der Shiba Inu-Hund, das Logo des Dogecoin, steht heute aber nicht mehr für eine mit Augenzwinkern zu betrachtende Kryptowährung, sondern ist das Symbol für all jene geworden, die an das Unglaubliche glauben. Denn der Preis des Dogecoin stieg im Jahr 2021 auf über 0,70 US Dollar – ein paar Monate zuvor lag der Preis noch bei 0,0070 US Dollar. Das Ziel der Community? Den Dogecoin über die 1 US Dollar-Hürde zu jagen.

Cardano

Cardano mag der direkte Konkurrent für Ether sein. Auch bei Cardano dreht sich alles um Smart Contracts. Der Token, der verwendet wird, nennt sich ADA – dabei handelt es sich um eine der umweltfreundlichsten Kryptowährungen am Markt. Das ist auch der Grund, wieso ADA ein enorm hohes Wachstumspotential hat.



(Bild: WorldSpectrum - Pixabay)
Datum:
21.09.2022, 04:02 Uhr
Autor:
Comments:
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* gesponserter Link
Blogverzeichnis - Bloggerei.de