Bendgate 2.0: iPhone 6 Geräte fallen durch Biegung aus

Bereits kurz nach der Veröffentlichung von iPhone 6 und iPhone 6 Plus im Jahre 2014, gab es viele negative Berichte über verformte Geräte. Besonders wer ein iPhone 6 Plus sein eigen nennen konnte und das Smartphone in der Gesäßtasche trug wurde meist ein Opfer des berüchtigten #Bendgate-Fehlers. 

Besitzer von „gebogenen“ iPhone 6 Smartphones berichten derzeit von einem weiteren Fehler – so soll die Touchfunktion defekt sein, oder das Display flackern. Der Fehler wird meist durch die verbogene Platine der Geräte verursacht, dort lösen sich etwa Lötverbindungen des Touchcontrollers.

Innerhalb der Garantiezeit tauscht Apple betroffene Geräte kostenfrei aus – danach kann es allerdings richtig teuer werden, der Hersteller verlangt stolze 321 Euro für den Austausch der Hauptplatine. Für iPhone 6 Plus Besitzer ist der Tausch noch teuer: Hier fallen ganze 351 Euro an.



Ein iPhone 6 kann sich schnell verbiegen... (Bild: Apple Inc.)
Datum:
25.08.2016, 18:40 Uhr
Autor:
Stefan Kröll
Comments:
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Comment zu "Bendgate 2.0: iPhone 6 Geräte fallen durch Biegung aus"

* gesponserter Link
Blogverzeichnis - Bloggerei.de