Abzocke durch VPN-Apps unter iOS

In Apple’s App Store tummeln sich immer mehr Fake-VPN-App’s, dies hat zumindest der Antivirushersteller Avast entdeckt. Demnach kommen die meisten betroffenen aus Russland und verlangen nach einer kurzen Testphase horrende Preise über In-App Käufe. Bei manchen der Fake-VPN-App’s werden bis zu 10 Euro pro Woche fällig, seriöse Anbieter verlangen für die gleiche Leistung deutlich weniger.

Außerdem scheinen viele der betroffenen VPN-App’s gar nicht zu funktionieren, das heißt, trotz Kauf wird keine VPN-Verbindung auf dem iPhone hergestellt. Im App Store haben die Anwendungen weiterhin gute Bewertungen und sind noch nicht durch Apple gelöscht worden. Nutzer sollten sich daher sehr genau überlegen ob sie völlig unbekannte VPN-App’s überhaupt herunterladen – besser ist es hier auf bekannte Anbieter aus der Werbung zu setzen.

Die Abrechnung der Fake-VPN-App’s erfolgt wohl durch In-App Abo’s – bei manchen werden hohe wöchentliche, bei anderen monatliche Zahlungen fällig. Über die Apple-ID Kontoeinstellungen lassen sich solche Abo’s wieder abbestellen.




Tags: , ,

(Bild: Xgadget.de)
Datum:
07.06.2020, 04:11 Uhr
Autor:
Stefan Kröll
Comments:
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ein Comment zu "Abzocke durch VPN-Apps unter iOS"

* gesponserter Link
Blogverzeichnis - Bloggerei.de