Hackintosh Upgrade: GTX 980 Ti auf Radeon RX Vega 56 – Lohnt es sich?

Schon seit einiger Zeit nutze ich für anspruchsvollere Bildbearbeitungs- und Videoschnittaufgaben einen selbst zusammengebauten Hackintosh-PC. Leider hat Apple jedoch mit seinem neusten Mojave-Update den Support für viele Nvidia Grafikkarten eingestellt, daher konnte ich bislang meinen Hackintosh, mit einer GTX 980 Ti GPU, nur mit dem wesentlich älteren „High Sierra“-Betriebssystem nutzen.

Für das schon etwas länger geplante Upgrade musste daher auch eine neue Grafikkarte her, die seitens macOS auch nativ unterstützt wird: Eine Radeon RX Vega 56. Preislich ist diese Karte für unter 300 Euro erhältlich und von der reinen Rechenperformance mit einer GTX 980 Ti vergleichbar. Doch lohnt sich dann das Upgrade überhaupt? Das klären wir in dem folgenden Artikel.

Geekbench 4 Performance

In einem reinen Performance-Benchmark wie dem „Geekbench 4“ hat unsere alte Nvidia GTX 980 Ti die Nase vorne. Stolze 149.754 Punkte erreichte die Nvidia-GPU unter macOS High Sierra, unsere neue AMD Radeon RX Vega 56 Karte kommt dagegen auf nur 143.595 Punkte unter macOS Mojave.

Videoexport

Trotzdem macht der Einsatz einer, sogar etwas schwächeren, AMD-Karte durchaus Sinn, wenn man vor allem auf Videoschnittprogramme setzt. In unserem Test haben wir die „big_buck_bunny_1080p_h264“-Videodatei in Apple’s Compressor-App mit beiden Grafikkarten konvertieren lassen, das Ergebnis ist durchaus beeindruckend:

Während die eigentlich stärkere GTX 980 Ti Grafikkarte von Nvidia stolze 59 Minuten für den Export benötigt, konnte die AMD RX Vega 56 Karte den Vorgang bereits nach knappen 22 Minuten abschließen. Den Test haben wir für die Nvidia Grafikkarte unter High Sierra durchgeführt, für die AMD-Karte unter macOS Mojave – die Finalcut und Compressor Versionen waren jedoch auf dem gleichen Softwarestand.

Fazit

Der Umstieg auf eine AMD-Grafikkarte lohnt sich auf jeden Fall, der Videoexport funktioniert deutlich schneller als mit Nvidia-Karten und der fehlende Treibersupport bei neueren macOS-Betriebssystemversionen verhindert einen weiteren Einsatz -> Sicherheitsprobleme!



(Bild: Apple Inc.)
Datum:
08.07.2019, 04:03 Uhr
Autor:
Comments:
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* gesponserter Link
Blogverzeichnis - Bloggerei.de