Geld verdienen mit Crypto Mining – So geht’s

Schon seit einiger Zeit berichten wir auf Xgadget über verschiedene Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum und Co., doch über das Mining haben wir bisher noch recht wenige Infos veröffentlicht. In diesem Artikel nehmen wir uns deshalb genau diesem Thema an und zeigen euch, wie ihr mit wenigen Handgriffen ebenfalls Geld mit Crypto Mining verdienen könnt.

Ob und wieviel Geld mit dem Mining Prozess verdient werden kann, hängt von verschiedenen Faktoren ab die wir ebenfalls in diesem Beitrag beleuchten möchten, außerdem werfen wir auch noch einen kleinen Blick auf die Versteuerung der Krypto-Einnahmen.

Welche Anforderungen gibt es?

Um möglichst viel Geld mit dem Crypto Mining zu erzielen, benötigt ihr einen leistungsstarken Computer oder besser gesagt eine relativ neue Grafikkarte. Außerdem ist es Sinnvoll einen möglichst günstigen Stromanbieter zu wählen, da die Strompreise in Deutschland sowieso schon recht hoch sind und damit die tatsächlichen Einnahmen deutlich beschnitten werden.

Ob und wieviel Einnahmen generiert werden hängt Maßgeblich auch vom aktuellen Bitcoin- bzw. Ethereum-Preis ab. Während Mitte April 2021 noch 64.000 US-Dollar je Bitcoin bezahlt wurden, ist dieser Wert im Mai auf teilweise unter 30.000 US-Dollar gefallen. Dementsprechend schwankt auch der tatsächlich erzielbare Gewinn durch Crypto Mining deutlich.

Um halbwegs profitables Mining betreiben zu können, solltet ihr mindestens über eine Nvidia GTX 1080 (oder vergleichbar) verfügen, leistungsschwächere Karten sind dagegen oftmals nicht effizient genug um die hohen Strompreise in Deutschland auszugleichen.

Crypto Mining auf NiceHash

Am einfachsten ist das Crypto Mining auf der Plattform „NiceHash.com“ dort müsst ihr euch lediglich mit eurer eMail-Adresse registrieren und ein Passwort vergeben, anschließend könnt ihr euch einloggen und eine Mining-Software auf eurem Computer herunterladen.

Nachdem die Software installiert wurde, muss beim ersten Start lediglich noch die Miningadresse aus der Weboberfläche in den NiceHash-Miner kopiert werden. Anschließend kann das Crypto-Mining auch schon beginnen – während dieser Zeit solltet ihr eurem Computer am besten für nichts anderes benutzen, da ansonsten die Rentabilität beeinflusst wird.

Während des Minings werden eurem NiceHash Account alle paar Stunden einige Cent Guthaben gutgeschrieben. Sobald ihr die Auszahlungsgrenze erreicht habt, könnt ihr euch diese entweder in Euro oder auch in anderen Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ethereum auszahlen lassen.

Lohnt sich das Crypto Mining?

Um herauszufinden wieviel Geld ihr tatsächlich mit dem Crypto Mining nach Abzug eurer kosten verdient, solltet ihr euch einen Stromverbrauchsmesser anschaffen. Steckt diesen zwischen Steckdose und eurem Computer und zeichnet den 24 Stunden Verbrauch während des Mining Prozesses auf – anschließend rechnet ihr die verbrauchten Kilowattstunden mit dem Strompreis und dem Mining Gewinn gegen.

Besteuerung von Crypto Mining

Sobald ihr mit dem Crypto Mining Gewinn erzielt, möchte natürlich auch das deutsche Finanzamt etwas davon abhaben. Beim Mining müssen die Gewinne wie herkömmliche Einnahmen aus einem Gewerbebetrieb versteuert werden, daher solltet ihr auch einen entsprechenden Gewerbeschein vorher beantragen. Die angefallen Stromkosten sowie die Anschaffung von eventueller PC-Hardware wie Grafikkarten und Co. können mit den Gewinnen verrechnet werden und reduzieren dann wiederum die Steuerlast.



(Bild: bitcoin.org)
Datum:
26.05.2021, 04:36 Uhr
Autor:
Stefan Kröll
Comments:
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* gesponserter Link
Blogverzeichnis - Bloggerei.de