Raspberry Pi als Steuerung für Beatmungsgerät

Patienten die eine schwere Coronavirus Infektion aufweisen, müssen in vielen Fällen künstlich beatmet werden, entsprechende Geräte sind daher aktuell Mangelware. Aus diesem Grund sind auch günstige Alternativsysteme notwendig um mit den steigenden Fallzahlen umgehen zu können.

Mit dem Mascobot 2.0 könnte bald ein solches System auf den Markt kommen, entwickelt wurde es von Marco Mascorro, einem Roboteringenieur aus Kalifornien. Im Gegensatz zu anderen Konkurrenzsystemen wird hier ein Raspberry Pi zur Ansteuerung genutzt, ein solcher Bastelrechner ist in großen Stückzahlen verfügbar und zusätzlich auch recht preisgünstig.

Aktuell befindet sich das Gerät noch in der Testphase, in einer ersten Versuchsreihe könnte es allerdings bereits im Mai 2020 in einigen Krankenhäusern zum Einsatz kommen. Zunächst soll mit Tierversuchen die Zuverlässigkeit des Geräts überprüft werden, im Sommer könnte der Mascobot 2.0 dann auch bei ersten Menschen zum Einsatz kommen. Das folgende Video zeigt das System in Aktion:



(Bild: Raspberry Pi Foundation)
Datum:
15.04.2020, 00:41 Uhr
Autor:
Comments:
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* gesponserter Link
Blogverzeichnis - Bloggerei.de