Malaysia macht Bitcoin-Miner platt

Anfang 2021 beschlagnahmte die Polizei in Malaysia rund eintausend Bitcoin-Mining Rigs , da illegal Strom abgezapft wurde um die Kryptowährung zu schürfen. Doch anstatt diese Computer zu verkaufen geht das Land einen anderen Weg: Mit einer Straßenbauwalze wurden die insgesamt 1069 ASIC-Computer platt gemacht um ein deutliches Signal gegen den Stromdiebstahl zu setzen.

Der durch illegales Bitcoin-Mining verursachte Schaden beläuft sich allein in Malaysia auf 1,7 Millionen Euro, durch den Stromdiebstahl sei es vereinzelt sogar schon zu Stromausfällen gekommen, so der Polizeichef vor Ort. In einem kurzen Videoclip kann man die Zerstörungsaktion nun auf YouTube bewundern, den Bewertungen nach zu urteilen kommt diese Maßnagme nicht bei allen Internetnutzern gut an:



(Bild: bitcoin.org)
Datum:
23.07.2021, 04:20 Uhr
Autor:
Stefan Kröll
Comments:
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* gesponserter Link
Blogverzeichnis - Bloggerei.de