Apple-Service zockt die Kunden bei Reparaturen ab

Der Rundfunksender CBC hat die Service-Abteilung Apples getestet und die dreisten Reparatur-Praktiken des Konzerns aufgedeckt. CBC wurde mit einem defekten MacBook Pro an einer Apple Genius Bar vorstellig, dessen Display-Beleuchtung nicht mehr funktionierte. Laut des Apple Genius Mitarbeiters müssen zum Beheben des Fehlers das komplette Top-Case sowie Logicboard getauscht werden, das würde Kosten in Höhe von 1200 US-Dollar hervorrufen. 

Danach wurde seitens CBC eine private Reparaturwerkstatt aufgesucht, die den Fehler der fehlerhaften Display-Beleuchtung schnell lokalisierte und einen verbogenen Anschlusspin innerhalb weniger Minuten kostenlos instandsetzte.



(Bild: Apple Inc.)
Datum:
14.10.2018, 16:48 Uhr
Autor:
Comments:
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* gesponserter Link
Blogverzeichnis - Bloggerei.de