Im Test: Anker PowerPort III Nano

Mit dem PowerPort 3 Nano hat der Zubehörsteller Anker ein ganz besonders kompaktes Netzteil in seinem Angebot. Der kleine USB-Charger liefert bis zu 18 Watt über einen einzelnen USB-Typ-C Anschluss und ist, aufgrund der kleinen Größe, ideal zu mitnehmen geeignet. In unserem folgenden Testbericht werfen wir einen genaueren Blick auf das Ladegerät, Überprüfen die angegebene Ausgangsleistung und gegen unsere Einschätzung ab.

Unboxing

Das Anker PowerPort III Nano wird euch in einem weißen und relativ schlicht gehalten Verpackung geliefert, im Lieferumfang ist neben dem USB-Charger noch eine Garantiekarte und eine Kurzanleitung enthalten. Im folgenden haben wir unser unkommentieres Unboxing-Video dazu eingebunden:

Technische Daten

  • Eingangsspannung: 100 – 240 Volt
  • Ausgangsspannung: 5 Volt (2,4 A) und 9 Volt (2 A)
  • Leistung: 12 Watt (5V), 18 Watt (9V)
  • Durchschnittliche Effizienz: 84,1 %
  • Gewicht: 32 Gramm
  • Größe (ohne Stecker): 30 x 27,3 x 27,3 mm

Testbericht

Designtechnisch macht der PowerPort III Nano einen guten Eindruck, die seitlichen Flächen sind matt gehalten, die Vorderseite glänzt leicht. Das Produkt setzt auf ein komplett weißen Kunststoffgehäuse, an der Front ist ein einzelner USB-Typ-C Anschluss platziert.

Im direkten Größenvergleich sind eindeutig die stärken des PowerPort III Nano zu erkennen, während das originale Apple Netzteil lediglich 10 Watt liefert, schafft das wesentlich kleinere von Anker bis zu 18 Watt. Besonders wer viel unterwegs ist, wird daher das Anker-Netzteil bald zu schätzen wissen.

Mit einem USB-C auf Lighting Ladekabel könnt ihr mit dem Steckernetzteil übrigens auch euer iPhone Schnellladen. Natürlich kann der PowerPort III Nano auch andere Geräte, abseits von Smartphones, aufladen z.B. ein 12″ MacBook. Durch die 18 Watt Ladeleistung liefert der kleine Charger sogar genug Power um das MacBook auch während der Nutzung wieder aufzuladen.

Wie erwartet liefert das Anker PowerPort III Nano auch im Praxistest die angegebene Leistung, obwohl das Gerät vom Hersteller mit lediglich 5 Volt und 2,4 Ampere beworben wird, bricht die Spannung erst bei mehr als 3 Ampere auch sichtbar ein:

Fazit

Qualitätsmäßig gibt es beim Anker PowerPort III Nano wie immer nicht auszusetzen, das Netzteil ist wertig verarbeitet und kann vor allem durch das schöne und kompakte Design seine stärken voll und ganz ausspielen. Da Smartphonehersteller wie Apple und Samsung künftig auf mitgelieferte USB-Netzteile verzichten möchten, sollte der kleine Anker-Charger vielleicht beim nächsten Handy-Kauf gleich noch mit dazu bestellt werden. Aktuell ist das Gerät für unter 20 Euro erhältlich und daher eine echte Kaufempfehlung, in der folgenden Liste haben wir euch zudem noch die passenden Ladekabel verlinkt:

Letzte Aktualisierung am 5.12.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API



(Bild: Xgadget.de)
Datum:
10.08.2020, 04:39 Uhr
Aktualisiert:
10.08.2020, 15:01 Uhr
Autor:
Stefan Kröll
Comments:
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* gesponserter Link
Blogverzeichnis - Bloggerei.de