Fire TV Stick 4K – Das Upgrade lohnt sich

Beim letzten Prime Day konnten wir uns einen Fire TV Stick 4K sichern und damit unseren bisherigen, im Jahre 2015 erworbenen, normalen Fire TV Stick (1. Generation) in Rente schicken. Amazon bietet derzeit den Stick für 59,99 Euro an*, im Rahmen der Prime-Aktion gab es diesen für gerade einmal 29,99 Euro.

Lieferumfang

Im Lieferumfang des neuen Amazon Fire TV Stick 4K ist neben dem eigentlichen HDMI-Stick, auch ein passendes kleines HDMI-Verlängerungsstück sowie ein Micro-USB-Kabel und ein passendes Netzteil enthalten. Weiterhin liegt der Verpackung noch eine Kurzanleitung sowie die Sprachfernbedienung inklusive zwei Batterien bei.

Sprachfernbedienung

Beim Fire TV Stick 4K liegt die sogenannte „Alexa-Sprachfernbedienung“ bei. Wie der Name schon sagt, kann man hierüber bequem per Sprachbefehl seinen Wunschfilm auswählen und direkt ansehen, umständliches navigieren entfällt dadurch.

Weiterhin kann die Sprachfernbedienung, an vielen moderneren Geräten, direkt den TV an- und ausschalten sowie die Lautstärke anpassen. Die Hauptfernbedienung des Fernsehers muss dadurch nicht mehr zwingend benutzt werden.

Der erste Start

Der Stick startet automatisch sobald dieser mit der HDMI-Buchse verbunden wurde und mit dem Micro-USB-Kabel mit Strom versorgt wird. Nach einem kurzen Ladevorgang muss zunächst das WLAN-Passwort mittels der Fernbedienung eingetippt werden, danach folgt der Login in das Amazon-Konto.

Bevor man allerdings in den Filmgenuss kommt, muss zunächst ein Update heruntergeladen und eingespielt werden. Dieser Vorgang kann gut und gerne rund 10 Minuten in Anspruch nehmen, anschließend startet der Stick automatisch neu und ein Einführungsvideo wird abgespielt.

Vergleich zum normalen Fire TV Stick

Im Vergleich zu dem bisherigen Fire TV Stick (1. Generation) fällt der neue 4K Stick wesentlich größer und auch etwas dicker aus. Vermutlich liefert Amazon deshalb auch eine kleine HDMI-Verlängerung mit, da es sonst an manchen TV HDMI-Anschlussbuchsen ziemlich eng werden könnte.

Performance

Zwar haben wir aktuell noch keinen 4K-Fernseher und schon gar nicht die nötige Internetkapazität um das bessere Bild auszuprobieren, dennoch ist die bessere Prozessorleistung des Sticks spürbar. Die Menü-Navigation erfolgt flüssig und schnell, kein Vergleich mit der ersten Generation des Fire TV Stick’s.

Auch der WLAN-Empfang ist mit dem neuen 4K-Stick zuverlässiger geworden, Filme werden nun direkt in hoher Qualität abgespielt – beim alten Stick wurde das Bild teilweise auf eine geringere Auflösung reduziert.

Positiv ist uns außerdem die App-Performance des neuen 4K-Sticks aufgefallen. Spiele und Anwendungen lassen sich sehr schnell herunterladen, installieren und starten. In vielen Fällen dürfte der Stick eine flüssigere Bedienung aufweisen als viele neuere Smart-TV’s.

Fazit

Grundsätzlich können wir das Upgrade auf den neuen 4K Stick auch normalen Fire TV Nutzern empfehlen, dank des besseren Hauptprozessors reagiert der 4K-Stick wesentlich besser und flüssiger auf Eingaben der Fernbedienung als bisher. Im Rahmen einer Rabattaktion kann daher durchaus zugeschlagen werden, den aktuellen Normalpreis von 59,99 Euro* finden wir allerdings zu teuer.



(Bild: Amazon.de)
Datum:
03.08.2019, 00:36 Uhr
Autor:
Comments:
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* gesponserter Link
Blogverzeichnis - Bloggerei.de