Synology streicht USB-Unterstützung

Der Netzwerkspeicher Hersteller Synology hat vor kurzem mit dem DiskStation Manager 7.0 (DSM) ein neues Betriebssystem für die NAS-Geräte veröffentlicht. Aktuell handelt es sich dabei allerdings noch um einen sogenannten Release Candidate und sollte noch nicht für den Produktivbetrieb eingesetzt werden.

Im Gegensatz zu der noch aktuellen offiziellen DSM 6.2.4 Version muss bei der neuen DSM 7.0 Variante allerdings auf eine Features verzichtet werden. Laut Hersteller Synology wird unter anderem die USB-Unterstützung für bestimmte Geräte komplett entfallen. Unter anderem werden zukünftig dann keine WLAN-Sticks, Bluetooth-Adapter, LTE-Sticks, USB-Lautsprecher und TV-Sticks mehr erkannt werden – der Netzwerkspeicher lässt sich dann nur noch mittels Ethernet ins Heimnetz einbinden.

Über die USB-Schnittstellen einer Synology NAS wird man mit dem DSM 7.0 Betriebssystem also nur noch externe Festplatten sowie eine USV nutzen können. Andere Anwendungszwecke bleiben dann vorerst außen vor.




Tags: , ,

(Bild: Synology)
Datum:
05.06.2021, 00:26 Uhr
Autor:
Stefan Kröll
Comments:
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* gesponserter Link
Blogverzeichnis - Bloggerei.de