SMIC plant weitere Chipfabrik für 9 Milliarden US-Dollar

Bedingt durch den aktuellen Chipmangel scheinen größere Investitionen in neue Fertigungsstraßen für Chip-Produzenten durchaus attraktiv. Die chinesische Firma SMIC (Semiconductor Manufacturing International Corporation) hat daher angekündigt ein neues Halbleiterwerk in Shanghai zu bauen.

Umgerechnet wird die neue Fertigungsstraße rund 9 Milliarden US-Dollar kosten, das klingt teuer – ist aber in der Halbleiterbranche durchaus üblich, für einen neuen Produktionsstandort. SMIC möchte vor allem Chips mit Strukturen von 28 nm und größer in dem neuen Werk fertigen, der monatliche Output soll bei 100.000 Wafern mit 300 mm Durchmesser liegen.

Die neuen SMIC-Chips werden vermutlich eher nicht als Hauptprozessoren für Smartphones eingesetzt werden – dort sind aktuell Strukturbreiten von 7 nm üblich, stattdessen werden die 28 Nanometer Halbleiter für Power-Management-Schaltungen in Elektroautos zum Einsatz kommen.

Derzeit baut SMIC übrigens auch seine vorhandene Standorte weiter aus und investiert dafür viel Geld, so werden etwa in Peking rund 7,8 Milliarden US-Dollar und in Shenzhen rund 2,4 Milliarden US-Dollar für den Fab-Ausbau eingeplant.




Tags: , ,

(Bild: smics.com)
Datum:
06.09.2021, 00:08 Uhr
Autor:
Stefan Kröll
Comments:
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* gesponserter Link
Blogverzeichnis - Bloggerei.de