Schweiz schaltet letztes 2G-GSM-Netz Anfang 2023 ab

In der Schweiz wird bald auch der letzte verbleibende Mobilfunkanbieter mit einem 2G-Netz dieses abschalten. Der Anbieter „Sunrise UPC“ hat diesen Schritt nun offiziell angekündigt und wird die Abschaltung des veralteten GSM-Netzes ab spätestens Anfang 2023 vornehmen. Andere Schweizer Mobilfunkanbieter wie Swisscom oder Salt (Orange) hatten diesen Schritt schon vor einiger Zeit vollzogen.

Sunrise UPC wird das 2G-Mobilfunknetz ab dem 03. Januar 2023 komplett in der Schweiz abgeschaltet haben, ab diesem Zeitpunkt werden von dem Mobilfunkanbieter nur noch 3G-, 4G- und 5G-Netze betrieben. Zwar dürften mittlerweile die meisten Handys sowieso den LTE (4G) Standard unterstützen, doch besonders im M2M- / IoT-Bereich werden vereinzelt noch immer auf günstigere GSM-Modems gesetzt.

Die Mobilfunkanbieter hierzulande hatten sich noch nicht offiziell zur einer 2G-Abschaltung geäußert, anders als in der Schweiz wurden in Deutschland allerdings bereits die 3G-Netze deaktiviert.



Mit alten Handys kann man in der Schweiz bald nicht mehr telefonieren. (Symbolbild: Xgadget.de)
Datum:
06.08.2022, 04:14 Uhr
Autor:
Stefan Kröll
Comments:
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* gesponserter Link
Blogverzeichnis - Bloggerei.de