Samsung spart bei der 980 Pro SSD

Mit der 980 Pro hat Samsung ein neues SSD-Topmodell vorgestellt, doch anders als bei der bisherigen Pro-Reihe setzt der südkoreanische Hersteller hierbei auf preisgünstigen TLC statt auf teureren MLC-Speicher. Dies hat neben Lebensdauer-Einschränkungen auch Performance-Einbußen zur Folge: Während die kleinste 256 GB SSD mit SLC-Cache noch 2,7 Gbyte/s erreicht, sinkt diese nach kurzer Zeit drastisch auf etwa 500 MByte pro Sekunde ab.

Trotz der neuen PCIe-Gen4-x4-Anbindung dürfte die neue SSD daher teilweise langsamer sein als die alte Modellgeneration. Aktuell ist unklar bis wann die ersten 980 Pro SSD’s auch den Handel erreichen werden, Preise sind daher noch nicht bekannt.

Übrigens bewirbt Samsung seine 980 Pro SSD mit „3-bit MLC“ was in der Praxis jedoch TLC-Speicher bedeutet. Wer mehr über die verschiedenen SSD-Speicherstände erfahren möchte, kann sich gerne auch mal den entsprechenden Wikipedia-Beitrag zu Gemüte führen.




Tags: ,

(Bild: Samsung)
Datum:
01.09.2020, 04:16 Uhr
Autor:
Stefan Kröll
Comments:
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* gesponserter Link
Blogverzeichnis - Bloggerei.de