Safari blockt nun Drittanbieter-Cookies

Dank des neusten iOS 13.4 Updates wird nun auch eine neue Version des Safari-Browsers an die Nutzer ausgeliefert. Mit der Aktualisierung ändert sich nun das Verhalten bei den Cookie-Regeln, der Safari-Browser wird ab sofort keine Drittanbieter-Cookies mehr zulassen, damit wird Werbetracking erschwert und der jeweilige Nutzer profitiert von einer besseren Privatsphäre.

Bei der Konkurrenz wird dagegen noch fleißig weiter mit den sogenannten Third-Party-Cookies gearbeitet, so will Google bei seinem Chrome-Browser die Unterstützung dafür erst im Jahre 2022 streichen. Bis dahin arbeitet der Konzern offenbar an alternativen Trackingmethoden, schließlich ist Google’s Hauptgeschäft weiterhin die Werbevermarktung.

Wer weiterhin von Tracking verschont bleiben möchte, sollte daher auf den Safari-Browser oder auf den Brave-Browser setzen – beide erfassen relativ wenig Nutzerdaten und schützen damit die Privatsphäre.



(Bild: Apple Inc.)
Datum:
27.03.2020, 00:58 Uhr
Autor:
Comments:
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* gesponserter Link
Blogverzeichnis - Bloggerei.de