PlayStation 5: Chipknappheit dauert wohl bis 2023 an

Sicherlich ist euch bekannt, dass die aktuelle PlayStation 5 eher schlecht zu bekommen ist, lediglich auf eBay und anderen Marktplätzen wird die Konsole zu stark überhöhten Preisen weiterverkauft. Grund hierfür ist vor allem die beschränkte Produktionskapazität die Sony aktuell zur Verfügung hat, durch den Chipmangel verstärkt sich diese Situation noch um ein vielfaches.

Nun hat sich Toshiba geäußert, dass diese Mangelsituation wohl noch eine ganze Weile Bestand haben wird, man rechne nicht vor September 2022 mit einer Entspannung bezüglich der Chip-Lieferungen. Toshiba ist liefert zahlreiche Bauteile für die Spielekonsolen zu und hat demnach einen guten Einblick in den Produktionsablauf.

Selbst wenn die Chip-Krise ab Ende 2022 der Vergangenheit angehören sollte, wird es noch weitere Monate dauern bis dann auch die Produktionskapazitäten in den übrigen Bereichen weiter hochgefahren werden. Bis eine breite Verfügbarkeit der PlayStation 5 gewährleistet ist, dürfte es sich daher bis Anfang oder gar Mitte 2023 hinziehen.



(Bild: Sony)
Datum:
15.09.2021, 00:04 Uhr
Autor:
Stefan Kröll
Comments:
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* gesponserter Link
Blogverzeichnis - Bloggerei.de