IPv6 künftig auch im O2-Mobilfunknetz

Der Telekommunikationskonzern Telefonica hat angekündigt bis spätestens Ende Juni alle bisherigen Mobilfunkanschlüsse auf IPv6 zu migrieren. Im o2-Netz werdet ihr also zukünftig unter einer IPv6-Adresse erreichbar sein, da die bisher genutzten IPv4-Adressen nicht mehr in ausreichender Stückzahl bereitgestellt werden können.

Im normalen Surfalltag sollte sich die Änderung so gut wie nicht bemerkbar machen. Alle größeren Dienste unterstützen außerdem IPv6 mittlerweile auch nativ, sodass es kaum zu Problemen kommen dürfte. Webseiten die ausschließlich im alten IPv4-Netz angeboten werden, sollen ebenfalls durch ein NAT-Gateway auf dem IPv6-Anschluss funktionieren.

Im Festnetz ist IPv6 vor allem bei Kabelanbietern weit verbreitet, diese haben meist schon seit einiger Zeit kaum noch freie IPv4-Adressen zur Verfügung sodass diese zwangsweise auf das neue Internetprotokoll umstellen mussten.



(Bild: Telefonica)
Datum:
16.04.2021, 04:26 Uhr
Autor:
Stefan Kröll
Comments:
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* gesponserter Link
Blogverzeichnis - Bloggerei.de