iPhone 15 Pro: Eine gelungene Weiterentwicklung

Obwohl nicht alle Apple-Fans mit dem kürzlich vorgestellten iPhone 15 Pro (Max) zufrieden sind, empfinden wir das Produktupgrade als durchaus solide Weiterentwicklung. Zwar sind wirkliche Neuerungen eher mit der Lupe zu Suchen, doch Besitzer älterer iPhone-Modelle könnten mit dem iPhone 15 Pro durchaus ein gelungenes Upgrade vorfinden.

Doch schauen wir uns die Neuerungen etwas im Detail an, als Hauptfeature wird von Apple neben dem neu eingeführten USB-C Ladeport vor allem das Titangehäuse beworben, durch letzteres wird das Gerät um fast 30 Gramm leichter als bisherige iPhone 14 Pro Modelle und ist zudem noch widerstandsfähiger als der bisher verwendete Edelstahlrahmen.

Der verbaute USB-C Port ist nicht wie beim „normalen“ iPhone 15 auf nur USB 2.0 Geschwindigkeit reduziert sondern liefert solide USB 3.0 Datendurchsatzraten von bis zu 10 Gbit/s, dadurch können selbst große 4K-Videodateien und RAW-Images schnell auf den Computer heruntergeladen werden.

Auch beim verbauten Chip setzt Apple auf Abgrenzung zum normalen iPhone 15, erstmals kommt hier nämlich ein A17 Pro zum Einsatz, dieser ermöglicht mehr KI-Funktionen, schnelleres Raytracing und benötigt dank dem 3nm Fertigungsprozess auch wesentlich weniger Energie für die Performance.

Die Hauptkamera auf der Rückseite bietet 48 Megapixel und hat 3x und 5x Telekameras mit an Board, zudem ist es mit dem iPhone 15 Pro möglich spezielle 3D-Filme für die kommende Apple Vision Pro aufzunehmen.

Erstmals in der iPhone-Geschichte fällt zudem der altbekannte Mute-Button weg und wird durch einen Action-Button beim iPhone 15 Pro ersetzt, dieser kann wie bei der Apple Watch Ultra mit beliebigen Funktionen konfiguriert werden um etwa weiterhin als Mute-Taste zu agieren oder auch um die Taschenlampe einschalten zu können.

Preislich ist das iPhone 15 Pro im Vergleich zum Vorgängermodell etwas günstiger hierzulande geworden, so startet das kleinste iPhone 15 Pro mit 128 GB Speicher bereits bei 1199 Euro, für das iPhone 15 Pro Max mit der kleinsten 256 GB Speicherausstattung müssen dagegen 1449 Euro auf den Tisch gelegt werden. Vorbestellungen werden ab dem 15. September entgegengenommen, die ersten Geräte sollen die Kunden ab dem 22. September 2023 erreichen.

Letzte Aktualisierung am 12.06.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API



(Bild: Apple Inc.)
Datum:
15.09.2023, 04:45 Uhr
Aktualisiert:
14.01.2024, 01:20 Uhr
Autor:
Stefan Kröll
Comments:
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

2 Comments zu "iPhone 15 Pro: Eine gelungene Weiterentwicklung"

* gesponserter Link
Blogverzeichnis - Bloggerei.de