iPhone 14 Pro & iPhone 14: Sind die Geräte wasserdicht?

Am 09. September 2022 hat Apple bekanntlich die neuen iPhone 14 (Plus) und iPhone 14 Pro (Max) Smartphones erstmalig der Öffentlichkeit präsentiert. Doch sind die neuen High-End-Smartphones auch für den Badeurlaub am Stand geeignet und somit wasserdicht? Diese und weitere Fragen werden wir euch in diesem Beitrag ausführlich beantworten, zudem werfen wir auch einen Blick auf die offiziellen Herstellerangaben.

 

iPhone 14 Pro wasserdicht?

Wie üblich bildet das iPhone 14 Pro und das iPhone 14 Pro Max Apples Premium-Klasse im Smartphone-Bereich ab und dies lässt sich auch am Preis erkennen, so werden für diese Geräte hierzulande mindestens 1299 Euro fällig wenn man nach der unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers geht. Aufgrund dieses Premium-Preises dürfte der Käufer hier also einen Schutz gegen Staub und eindringendes Wasser erwarten und genau so ist es auch. Apple verspricht, dass diese IP68-Zertifiziert sind und somit bis zu einem gewissen Grad vor Wasser geschützt sind – weitere Infos dazu weiter unten im Artikel.

 

Ist auch das normale iPhone 14 wasserdicht?

Mit dem iPhone 14 und dem iPhone 14 Plus bietet Apple zudem zwei, etwas preisgünstigere, Geräte an. Diese beginnen offiziell in Deutschland bei einem Preis von immerhin 999 Euro und dürften vor allem bei Vertragsverlängerungen an den Mann oder an die Frau kommen. Auch diese Geräte sind laut der offiziellen Apple-Homepage wasserdicht bis zu einem gewissen Level und verfügen über eine IP68-Zertifizierung.

 

Wie wasserdicht sind die Geräte?

Sowohl das günstigere iPhone 14 als auch das teurere iPhone 14 Pro sind also vor Wasser und Staub geschützt, doch bis zu welcher Tiefe sind die Geräte tatsächlich wasserdicht? Laut Apple sind beide Geräteklassen nach IEC Norm 60529 unter IP68 klassifiziert, konkret verspricht der Hersteller eine Wasserdichtigkeit von bis zu 6 Meter bei bis zu 30 Minuten. Sollte die Tiefe und die Eintauchlänge überschritten werden, könnte unter umständen Wasser in das jeweilige Smartphone eindringen.

 

IP-Klassifizierung, was hat es damit auf sich?

Die IP-Codes geben Aufschluss darauf ob wie gut ein Produkt vor eindringendem Staub und Wasser geschützt ist, während die erste Ziffer als Kennzeichnung für den Staubschutz dient, steht die letzte Ziffer vor dem Schutz gegen Wasser. Die Abkürzung „IP“ steht dabei übrigens für International Protection.

Apple nennt beim iPhone 14 genauso wie beim iPhone 14 Pro die Klassifizierung „IP68“ somit sind die Geräte komplett vor eindringendem Staub abgedichtet (an der Zahl „6“ ablesbar), außerdem überstehen die Smartphones dauerhaftes Untertauchen (an der Zahl „8“ erkennbar) – hierbei geben Hersteller allerdings meistens auch Maximalwerte an – im Falle von Apple sind dies die bereits oben genannten 6 Meter bei bis zu 30 Minuten.

 

Greift die Apple Herstellergarantie bei einem Wasserschaden?

In den technischen Spezifikationen und teilweise auch in der Werbung bewirbt Apple aktiv die Wasserdichtigkeit seiner neuen Premium-Smartphones, doch sollte es trotzdem zu einem Wasserschaden kommen so seid ihr in vielen Fällen auf die Kulanz des Herstellers oder Händlers angewiesen. Durch unsachgemäßen Gebrauch, etwa durch einen Sturz kann sich nämlich theoretisch die Klebeverbindung zwischen Display und Gehäuserahmen lösen und somit unter umständen dennoch Wasser eindringen. Auch bei starkem Wasserdruck, z.B. wenn das iPhone 14 (Pro) direkt unter einen starken Wasserstrahl gehalten wird greift die IP-Klassifizierung nicht.

 

Mit Schutzhüllen auf Nummer sicher gehen

Da man sich im Zweifelsfall nicht auf die Werbeversprechen von Herstellern verlassen sollte, ist es besser wenn ihr bei eurem Stand- und Badeurlaub auf entsprechende Schutzhüllen zurückgreift. Entsprechende wasserdichte Schutzhüllen oder transparente Schutztaschen gibt es meist schon für etwa 10 Euro* und sichern euer Smartphone zusätzlich sehr gut vor den Elementen ab.



(Bild: Apple Inc.)
Datum:
11.09.2022, 04:11 Uhr
Autor:
Stefan Kröll
Comments:
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* gesponserter Link
Blogverzeichnis - Bloggerei.de