iOS: Tracking wird von Nutzern abgelehnt

Wie ihr sicherlich mitbekommen habt, hat Apple mit iOS 14.5 erstmals das Transparente App Tracking eingeführt – App’s müssen zukünftig die Erlaubnis beim Nutzer einholen wenn diese den IDFA-Tag für das Werbetracking nutzen möchten. Die Werbebranche befürchtete bereits im Vorfeld, dass viele Nutzer wohl das Tracking bei einer Wahlmöglichkeit ablehnen könnten und hat damit nun offenbar auch recht.

Laut einer Analyse lehnen nämlich stolze 96 Prozent aller Nutzer innerhalb der USA das App Tracking ab, lediglich vier Prozent lassen sich auch weiterhin von den jeweiligen App’s nachverfolgen. Weltweit gesehen sind dagegen etwas mehr Nutzer bereit die Daten für Werbetracking auswerten zu lassen: Hier kommt man auf etwa 11 Prozent die weiterhin Zugriff auf den IDFA-Tag gewähren.

Durch Auswertung des IDFA-Tags können Werbefirmen den Nutzer tracken und ihm damit passende und relevante Anzeigen präsentieren – auch bei Deaktivierung erhalten die User weiterhin Werbung angezeigt, allerdings wird diese dann rein zufällig und ohne ein Werbeprofil ausgespielt.




Tags: ,

(Bild: Apple Inc.)
Datum:
11.05.2021, 04:40 Uhr
Autor:
Stefan Kröll
Comments:
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* gesponserter Link
Blogverzeichnis - Bloggerei.de