iOS: NoReboot-Hack kann Neustart simulieren

Viele Spyware oder Malware Programme für iOS gehen üblicherweise nach einem Neustart durch den jeweiligen Nutzer verloren, doch das Sicherheitsunternehmen Zecops zeigt nun wie man dem User einen Geräteneustart auch einfach vorgaukeln kann.

Während auf einem infizierten iPhone weiterhin sämtliches Videomaterial mittels der verbauten Frontkamera mitgeschnitten werden kann ist es einer Malware auch möglich den Bildschirminhalt beliebig zu manipulieren und auch Tastenkombinationen eines iPhone abzufangen.

Wenn ein Nutzer also einen Neustart bei seinem iOS-Gerät mittels der üblichen Tastenkombination ausführt, so wird einfach ein paar Momente früher eine Fake-Animation abgespielt die das vermeintliche Ausschalten vorgaukelt. Während das iPhone also „ausgeschaltet“ ist, ist die Kamera sowie das Mikrofon weiterhin aktiv und kann diese Inhalte Live an einen Dritten übertragen – auch ein erneutes Einschalten des Geräts wird durch die passenden Animationen simuliert.

Durch diese Maßnahme ist es zukünftig also nicht mehr zwingend notwendig eine Spyware zu entwickeln die auch Neustarts übersteht, wenn es durch das bloße abspielen von vorgefertigten Animationen gar nicht mehr zu einem solchen kommt. Im eingebunden Clip könnt ihr die Umsetzung auch in Videoform bewundern – etwas beängstigend:




Tags: , ,

Durch einen Hack kann die Kamera auch dauerhaft aktiv bleiben... . (Bild: Apple Inc.)
Datum:
07.01.2022, 04:40 Uhr
Autor:
Stefan Kröll
Comments:
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* gesponserter Link
Blogverzeichnis - Bloggerei.de